Der Raum für Sie gehört zu werden – auch in Coronazeiten

Für mehr Informationen über mein Angebot für Sie,  folgen Sie bitte der Navigation.

Ich bin Ihr Zuhörer.

Werner A. Krebber

achtsam | einfühlsam | kompetent |  unabhängig | verschwiegen | zeitnah

 

Auswahl aus Stimmen zu meinem Angebot:

„Obwohl ich es ja vom letzten Mal schon kannte, war ich wieder positiv beeindruckt: Es ist so erleichternd und klärend, einen Raum für das Erzählen der eigenen Geschichte, Gedanken und Gefühle zu haben.

Es hilft mir sehr, dass Sie das Zuhören als professionelle Dienstleistung anbieten – so sind die Rollen klar verteilt und ich fühle mich freier. Gegenüber einer zuhörenden Person, die ganz offen und ohne eigene ‚Agenda‘ ist, lichtet sich durch das Formulieren und Aussprechen mein innerer Nebel. Ich darf weinen und lachen und schweigen, und bin dabei nicht allein.

Ihr Zuhören entlastet, entschärft und stärkt. Danke!“

Aus der Mail-Rückmeldung nach einem Zuhörer-Telefonat

 

Durch das empathische Zuhören von Herrn Werner A. Krebber habe ich in einer sehr schwierigen Lebensphase wieder auf meinen Weg gefunden, der für mich vorher sehr unklar war.

Durch sein spirituelles Verstehen und seine Wahrhaftigkeit habe ich Zugang zu meinem wahren Selbst gefunden und konnte – von ihm emotional gehalten – meinen Lebensweg in positivere Bahnen lenken.

Ich kann Herrn Werner A. Krebber als Zuhörer und spirituellen Wegbegleiter nur empfehlen.

A. S.

Die Kunst des Zuhörens als sicherlich sinnvolle Ergänzung zu anderen Gesprächsangeboten – das kannst Du gut, Werner!

Günter Stein

 

QR–Code:

zuhoereqr

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar zu „Der Raum für Sie gehört zu werden – auch in Coronazeiten

  1. Wo ist eigentlich deine Datenschutzverordnung oder der Link dazu? Das muss man melden. Das gibt eine saftige Strafe.

    Du solltest noch eines wissen: sämtliche Bilder von dir, 99,9 %, auf Facebook, habe ich aus Mitleid geliked. Für mich drücken sie genau das aus, was auf mich wirkt, wenn ich dich und dein Tun betrachte.

    Blass, farblos, stinklangweilig.
    Trotzdem war ich mal wieder zuuu gut, viel zu gut. Ich habe mich manchmal richtiggehend überwunden zu liken. Ja, Mitleid hatte ich. Und dann kommt man MIIIR mit dreisten Belehrungen.
    Zitate kannst du. Das kannst du. Und langweilige Texte. Für mich zumindest. Wühle mal in deinen eigenen Unzulänglichkeiten. Moralapostelmüll.

    Du kannst deine Meinung nicht geradeheraus ausdrücken. Herumdrucksen und nicht zu sich stehen. Solche Leute sind mir ein Gräuel. Bleib mir bloß fern und wage nieeeee wieder, auch nur irgendetwas von mir zu kommentieren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s